News

DHB-Pokal: MT gegen die “Eulen” um Einzug ins Achtelfinale

Die MT Melsungen hat am Samstag mit einem 40:22-Kantersieg über Drittligist TV Neuhausen das Spiel um den Einzug ins Achtelfinale im DHB-Pokal erreicht. Bester MT-Schütze war Tobias Reichmann mit 7 Treffern. Gegner ist am Sonntag der künftige Ligakonkurrent “Die Eulen”. Die Ludwigshafener hatten sich gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen mit 28:23 durchgesetzt. Anwurf in der Schwetzinger Nordstadtthalle ist um 15:00 Uhr.

Bis zum 4:4 hielt der Außenseiter mit, dann aber übernahm der Favorit das Kommando. Die MT Melsungen setzte sich auf 11:5 ab, als sich Nachlässigkeiten einschlichen, kam Neuhausen aber wieder auf. Der Bundesligist behielt das Heft aber in der Hand und fuhr am Ende einen deutlichen 40:22-Erfolg ein.

Der körperliche Unterschied im ersten "Halbfinale" wurde gleich beim Einlaufen der Kombattanten klar ersichtlich. Und so rannten die Außenseiter schon im ersten Angriff förmlich gegen eine Wand. Wenn nicht, war Johan Sjöstrand (später Nebojsa Simic) im Tor zur Stelle. Aber die Süddeutschen kämpften, wenn auch letztlich mit stumpfen Waffen. Ein Siebenmeter brachte das 1:2 (5.), ein rausgefangener Ball das 2:2, Spielzüge das 3:3 und 4:4 (8.).

Doch dann setzte sich die Überlegenheit des Favoriten durch, ließ er sich nicht länger ärgern (7:4/11:5). Die Einwechselung von Simon Tölke im Kasten und ein Timeout brachten zwar einige positive Effekte (13:10), aber keine Trendwende. Nach der Pause drehten die Hessen so richtig auf (28:14), verschnürten den sprichwörtlichen Sack recht schnell. Aber jede gelungene Aktion des Underdog wurde intensiv bejubelt und gefeiert.

Die Höhe des Endergebnisses sei ihm etwas zu hoch ausgefallen, monierte der unterlegene Trainer Anel Mahmutefendic. "Aber es war eine tolle Erfahrung für die Jungs. Jetzt wissen sie, was noch fehlt, um ein solches Niveau zu erreichen. Was wir vorhatten, die Abwehr zusammenzuhalten, hat ganz gut funktioniert. Aber auf dieser Ebene wird jeder Fehler sofort bestaft."

Entsprechend zufrieden war Melsungens Coach Michael Roth. "Es war in guter Auftakt, aber morgen wird es wohl viel schwerer. Wichtig war, nach unseren Anfangsproblemen, die Partie im Griff zu haben, zu dominieren, so dass wir wechseln und manche Spieler schonen konnten. Und natürlich, dass sich keiner verletzt hat." (Mike Junker)

MT Melsungen - TV Neuhausen 40 : 22 (20:12)

MT Melsungen:
Sjöstrand, Simic; Maric (5), Kühn (5), Lemke, Golla (3), Reichmann (7/1), Mikkelsen (1/1), Danner (1), P. Müller, Boomhouwer (5), Schneider (3), Allendorf (2), Jaanimaa (4), M. Müller, Haenen (3).

TV Neuhausen:
Tölke, Birkenheuer; Stotz (1), Weisser (1), D. Reusch (3), Stahl (2), Lourenco (3/1), Greve (1), Keupp (1), Michalik (4/2), Toom (1), J. Reusch (1), Fischer (2), Abadie (2).

Zuschauer: 150.

==================

Oftersheim/Schwetzingen muss sich trotz gutem Auftritt den Eulen aus Friesenheim geschlagen geben

Die TSG Friesenheim rang den gastgebenden Drittligisten HG Oftersheim/Schwetzingen mit 28:23 (12:10) nieder. "Ich bin mir nicht sicher, ob nicht mehr drin gewesen wäre", meinte HG-Coach Holger Löhr, war aber sehr stolz auf den Auftritt seiner Truppe.

Zweimal - zum Start (1:4, 2:8) und nach der Pause - ließen die HG-Akteure ein wenig die Flügel hängen, was Löhr zu jeweils frühen Auszeiten nötigte (9., 34.). Oft stand ihnen Eulen-Keeper Roko Peribonio im Weg. Aber der Gastgeber gab nicht vorschnell auf und war irgendwann wieder im Spiel drin.

Stark umjubelt dann Lukas Sauers Gewaltwurf zum 9:9 (27.) wie auch der Siebenmetertreffer seines Bruders Alex zum 10:10. Nach dem Hänger bis zum 11:15 blieb der Rückstand weitgehend konstant. Die TSG durfte sich keinen Moment der Entspannung gönnen.

Der Hausherr lieferte ein packendes Match ab. Torwart Marius Gabel (kassierte nach starken Paraden noch vor der Halbzeit drei Abpraller) stand nun Peribonio in fast nichts nach und vorne hatte Simon Förch das rechte Maß gefunden. Ja es wurde sogar noch einmal richtig eng (19:21 bis 21:23/55.). Der Anschluss lag mehrfach in der Luft, fiel aber nicht.

So war Friesenheims Trainer Benjamin Matschke "zufrieden, wir haben unser Ziel, die nächste Runde erreicht, das Pflichtsoll erfüllt. Uns war klar, dass die HG vor heimischem Publkum etwas probiert". Sein Oftersheim/Schwetzinger Pendant erklärte: "Wir habne uns sehr gut und teuer verkauft. Wichtig für mich war, dass die Jungs einen weiteren Schritt nach vorne machen. Und die Abwehr im Wettkampf getestet wurde." (Mike Junker)

HG Oftersheim/Schwetzingen - TSG Friesenheim 23 : 28 (10:12)

HG Oftersheim/Schwetzingen:
Herb, Gabel; Barthelmeß (2), Meserschmidt (2), Rudolf, Förch (7), Zipf, L. Sauer (2), Krämer (2), Fritsch, Mehl (1), A. Sauer (4/3), Fendrich, Körner, Hideg (3).

TSG Friesenheim:
Klier, Peribonio (2); Stüber (2), Dietrich (2), Scholz (3), Haider, Heß, Feld (1), Remmlinger, Falk (3), Durak, Bührer (2), Djozic (5/3), Dippe (6), Schmidt (2).

Alle Ergebnisse des 1. Spieltages der Mini-FinalFours

Turnier 1 - TSV Hannover-Burgdorf in Hildesheim
13.00h HSV Norderstedt - Leichlinger TV 0 : 2
20:00h TSV Hannover-Burgdorf - TuS N-Lübbecke 26:24
Finale am Sonntag, 15.00h

Turnier 2 - HC Rhein Vikings
16.30h OHV Aurich - Wilhelmshavener HV 23:37
19.00h HC Rhein-Vikings - SC Magdeburg 20:33
Finale am Sonntag, 15.00h

Turnier 3 - Eintracht Hildesheim
15.15h TBV Lemgo - GSV Eintracht Baunatal 33:24
17.30h Eintracht Hildesheim - TUSEM Essen 24:21
Finale am Sonntag, 17.15h

Turnier 4 - TSV Altenholz
16.30h VfL Lübeck-Schwartau - SG Flensburg-Handewitt 18:37
19.30h TSV Altenholz - TSV Bayer Dormagen 38:35
Finale am Sonntag, 17.00h

Turnier 5 - HF Springe
15.00h HC Empor Rostock - HSG Nordhorn-Lingen 15:30
18.00h Füchse Berlin - HF Springe 29:16
Finale am Sonntag, 15.00h

Turnier 6 - TuS Spenge
16.00h Dessau-Roßlauer HV - 1. VfL Potsdam 35:24
18.30h TuS Spenge - THW Kiel 19:36
Finale am Sonntag, 16.00h

Turnier 7 - TSV GWD Minden
15.00h TuS Ferndorf - TSV GWD Minden 23:22
17.30h Oranienburger HC - TV Emsdetten 24:36
Finale am Sonntag, 12.30h

Turnier 8 - VfL Eintracht Hagen
17.00h HSV Hamburg - ASV Hamm-Westfalen 32:33 n.V.
19.30h SC DHFK Leipzig - VfL Eintracht Hagen 29:27
Finale am Sonntag, 15.00h

Turnier 9 - TSB Heilbronn-Horkheim
17.00h DJK Rimpar Wölfe - HSG Rodgau Nieder-Roden 39:32
20.00h Frisch Auf Göppingen - TSB Heilbronn-Horkheim 45:26
Finale am Sonntag, 16.00h

Turnier 10 - SG Nußloch
17.00h SG BBM Bietigheim - Longericher SC Köln 34:26
19.30h SG Nußloch - HC Erlangen 24:42
Finale am Sonntag, 18.00h

Turnier 11 - TGS Pforzheim
16.00h SG Leutershausen - Bergischer HC 25:34
19.00h TV Hüttenberg - TGS Pforzheim 30:22
Finale am Sonntag, 16.00h

Turnier 12 - TV Großwallstadt
17.00h TV Großwallstadt - HG Saarlouis 30:31 n.7m.
19.30h VfL Gummersbach - HSC 2000 Coburg 30:27
Finale am Sonntag, 17.00h

Turnier 13 - Groß Bieberau Modau in Darmstadt
17.00h ThSV Eisenach - MSG Groß Bieberau/Modau 31:20
19.30h Rhein-Neckar Löwen - HBW Balingen-Weilstetten 41:28
Finale am Sonntag, 15.00h

Turnier 14 - SG Köndringen-Teningen
17.00h SG Köndringen-Teningen - HC Elbflorenz Dresden 26:31
20.00h HSG Wetzlar - HSG Konstanz 31:29
Finale am Sonntag, 16.00h

Turnier 15 - HG Oftersheim-Schwetzingen
15.30h MT Melsungen - TV 1893 Neuhausen 40:22
20.00h HG Oftersheim/Schwetzingen - TSG Friesenheim 23:28
Finale am Sonntag, 15.00h

Turnier 16 - EHV Aue
15.00h TVB 1898 Stuttgart - HSV Bad Blankenburg 34:11
17.30h TV Germania Großsachsen - EHV Aue 29:32
Finale am Sonntag, 17.00h

Quelle: handball-world.com; Foto: Alibek Käsler

Zum Pokal-Liveticker geh's hier!

Aktuellste News

Monatsansicht

 60 Minuten Vollgas